BUNDESTAGSWAHL 2021

Die kommende Legislaturperiode steht unter historisch besonderen Vorzeichen. Die Covid-19-Pandemie hinterlässt schwerwiegende Schäden in Gesellschaft und Wirtschaft und führt die Baustellen der nächsten Jahre mehr als deutlich vor Augen. Eine davon ist der (Wieder-)Aufbau des Kultur- und Kreativstandorts Deutschland – ein gemeinschaftsstiftendes Markenzeichen und zukunftsfähiger Innovationstreiber für unser Land.

Zentraler Bestandteil der Creative Industries ist die 125-jährige Kulturinstitution Kino. Obschon mehr als einmal totgesagt, feierte die Branche in den letzten Jahren weltweit einen Besucherrekord nach dem anderen. Umso herber ist der Rückschlag durch den Corona-Lockdown und die anhaltende verschärfte Sicherheitslage, die das Gemeinschaftserlebnis Kino vor neue Herausforderungen stellt.

Nachdem wir in den letzten Monaten alle nur auf Sicht gefahren sind, gilt es jetzt dem Kulturbetrieb wieder eine echte Perspektive aufzuzeigen und die Zukunftsthemen der nächsten Jahre vorausschauend anzugehen.

Der HDF KINO hat folgende Empfehlungen für einen resilienten und vitalen Kinostandort an die Politik adressiert:

  • Investition in Innovation
    Nachhaltiges Investitionsprogramm für alle Kinos in Höhe von 120 Mio. Euro

  • Mehrwert durch Exklusivität
    Sicherung der exklusiven Auswertung von Filmen auf der großen Leinwand

  • Potential des deutschen Films
    Fokus der Filmförderung auf publikumsstarken Produktionen

  • Professionalisierung durch Aus- und Weiterbildung
    Aufwertung von Berufsfeldern der Creative Industries

  • Anschluss an digitale Infrastruktur
    Flächendeckende Verkabelung mit Glasfasern

  • Kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen erleichtern
    Ausweitung der Parental-Guidance-Regelung auf FSK 6 und FSK 16 Inhalte

  • Durchsetzung von Urheberrechten im Netz
    Angemessene Vergütung für Online-Nutzung von Filmwerken

HDF KINO Empfehlungen zur Bundestagswahl