HDF-Aktuell

Ermäßigte Besteuerung von Abfindungen bei einvernehmlicher Auflösung des Arbeitsvertrages

Zahlt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Zuge der (einvernehmlichen) Auflösung des Arbeitsverhältnisses eine Abfindung, ist in der Regel davon auszugehen, dass der Arbeitnehmer die Auflösung des Arbeitsverhältnisses nicht allein aus eigenem Antrieb herbeigeführt hat. Wäre das der Fall, hätte der Arbeitgeber keine Veranlassung, eine Abfindung zu leisten. Der Bundesfinanzhof (BFH) entschied:

Die dem Kläger/Arbeitnehmer gezahlte Abfindung stellt eine Entschädigung für entgehende Einnahmen i.S.v. § 24 Nr. 1a EStG dar, die als außerordentliche Einkünfte dem ermäßigten Steuersatz unterliegt. Tatsächliche Feststellungen zu der Frage, ob der Arbeitnehmer dabei auch unter tatsächlichem Druck stand, sind nach dem Urteil des BFH regelmäßig entbehrlich; BFH Urteil vom 13.03.2018, IX R 16/17


Büroschließzeit

Bitte beachten Sie, dass die Geschäftstelle vom 24.12.2018 bis 02.01.2019 nicht besetzt ist.

Ab dem 03.01.2019 sind wir wie gewohnt erreichbar.

Termine

Januar 2019

22.-25. Januar 2019
Münchner Filmwoche, München

Alle Termine finden Sie hier

KINOKONGRESS

Alle weiteren Inormationen hier

Unsere Partner

Forum Film
Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.
Vision Kino
filmecho
Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.
Respect Copyright
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Menü