Die Covid-19-Pandemie hat die Grundpfeiler der Filmwirtschaft weltweit ins Wanken und Teile der Branche zeitweise zum Stillstand gebracht. Das Ausmaß der Schäden ist bei weitem noch nicht zu überblicken, stecken wir doch mitten in der Krise und fahren alle nur auf Sicht. Vor diesem Hintergrund begrüßt der HDF KINO e.V. die anstehende Novellierung des Filmförderungsgesetzes grundsätzlich auf rechtlich sowie förderpolitisch zwingend notwendige Änderungen zu fokussieren, um sich besser für künftige Fälle von höherer Gewalt zu wappnen. Dies beinhaltet jedoch auch, jetzt ebenfalls Wege anzulegen, die das Erfolgsmodell der abgestuften Auswertungskaskade über die aktuelle Krise hinwegretten und eine vielfältige und unabhängige Film- und Kinolandschaft bewahren.

Stellungnahme