HDF-Aktuell

22.12.2016

Ergänzung zum HDF-Sonderticker vom 06. Dezember 2016 - Thema "Einführung Centerbezug"

Mit HDF-SONDERTICKER vom 06. Dezember 2016 haben wir Sie über die gesetzliche Einführung des sogenannten "Centerbezugs" bei der Abrechnung der Filmmieten informiert (hier klicken). Ziel des "Centerbezugs" ist, durch die Reduzierung von Abrechnungsvorgängen eine Verringerung des Abrechnungsaufwands zu erreichen. Hierzu möchten wir Sie wie folgt ergänzend informieren: 

Zunächst ist hinsichtlich der Berechnung der Filmabgabe klar zu stellen, dass sich ab 01. Januar 2017 nur insoweit etwas ändert, als die leinwandbezogenen Umsatzgrenzen angehoben werden:

  • von € 75.000 auf € 100.000 (0% Filmabgabe)

  • von € 125.000 auf € 200.000 (1,8% Filmabgabe) 

  • von € 200.000 auf € 300.000 (2,4% Filmabgabe)

  • bei einem Umsatz über € 300.000: 3% Filmabgabe - siehe §151 (2) 1-3 FFG/neu.

Dagegen ändert sich nichts bei den Grundlagen zur Bestimmung des Abgabesatzes: Für die Zahlung der Filmabgabe an die FFA sind nach wie vor die konkreten, leinwandbezogen ermittelten Abgabesätze maßgeblich. 

Bei der Berechnung der Filmmieten ist - wie bisher - vorab die Filmabgabe abzuziehen (§ 151 (4) FFG); auch daran ändert sich also nichts. Neu ist dagegen, die Option, dass hierbei pro Film anstelle der unterschiedlichen tatsächlich pro Leinwand gezahlten Filmabgabe ein neu eingeführter "Centersatz" als hypothetischer Filmabgabesatz in Abzug gebracht werden kann. Er errechnet sich, wie wir berichteten, anhand eines pauschalierten, durchschnittlichen Abgabesatzes aller Leinwände der Betriebsstätte in 2016, sofern eine entsprechende bilaterale Vereinbarung zwischen Kino und Verleih getroffen wird. Hierzu folgendes Update:

Nunmehr bieten die ersten Kassensystemanbieter nach eigenen Angaben in ihren Kassensystemen neue Abrechnungsoptionen an, die auch ohne Anwendung des "Centerbezugs" die damit bezweckte Vereinfachung durch eine Reduzierung von Abrechnungsvorgängen ermöglichen. In diesen Fällen ist somit keine Umstellung auf ein Centerbezugs-Verfahren erforderlich, da das Kassensystem den Abrechnungsaufwand automatisch verringert.

Zur genaueren Klärung dieser Optionen steht der HDF derzeit im Kontakt mit verschiedenen Kassenanbietern. Zu Beginn des neuen Jahres wird der HDF zudem mit dem Verleih eine weitergehende Klärung herbeiführen. Wir werden Sie sodann noch im Januar 2017 hierzu ausführlich informieren.  

KINO 2017

Termine

10/2017

11. Oktober 2017
Regionalversammlung WEST in Mettmann
Nordrhein-Westfalen

25. Oktober 2017
Regionalverdsammlung SÜDWEST 2 in Stuttgart
Baden-Württemberg

Alle Termine finden Sie hier.

Unsere Partner

Forum Film
Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.
Vision Kino
filmecho
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.
Respect Copyright
Menü