HDF-Aktuell

30.11.2016

Neuer Fördermaßstab in der FFA-Kinoförderung festgelegt

Die Unterkommission Kino der FFA hat in ihrer 159. Sitzung den Fördermaßstab für 2017 festgelegt, aus dem die Förderhöhe und der Zuschussanteil in Relation zu den Gesamtkosten eines Projektvorhabens hervorgehen.mehr

28.11.2016

KINO 2017 in Karlsruhe nimmt Fahrt auf

Es geht auf den Winter zu – die beste Zeit, sich auf das nächste Frühjahr zu freuen, denn dann trifft sich die Kinobranche erneut in Karlsruhe. Dabei können Sie sich auf einige Neuerungen freuen, die diese Veranstaltung mit ihren 3 Säulen Kongress // Messe // Filme noch interessanter machen wird als ihre Vorgänger.mehr

25.11.2016

BERLINALE 2017 Akkreditierung – Anmeldeschluss 15. Dezember 2016

Kinobetreiber, die sich für die BERLINALE 2017 (67. Internationale Filmfestspiele Berlin vom 07. bis 19. Februar 2017) akkreditieren möchten, müssen zuvor bei der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) per E-Mail an berlinale@spio.de einen Akkreditierungscode anfordern.mehr

21.11.2016

„STOP RAPE!“ - Kinospot

Die HDF-Geschäftsstelle wurde vorige Woche auf den o.g. Spot der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Baden-Württemberg hingewiesen. Laut Frauenbeauftragter will man hier auf die gesellschaftliche Realität der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung aufmerksam machen. mehr

17.11.2016

GEMA fordert „Musikfolgen“ für 2015-er Live Konzerte bis Ende 2016 an

Die GEMA hat dem HDF angekündigt, Nachberechnungen gegenüber solchen Veranstaltern vorzunehmen, welche die Musikfolgen für im Jahr 2015 durchgeführte Live-Veranstaltungen noch nicht eingereicht haben. Hintergrund ist Folgender: mehr

26.10.2016

Neue Energiepreise erfolgreich verhandelt

Als wichtiger Kostenfaktor in der Kinobranche spielt der Energiebezug eine beachtliche Rolle. Deshalb legen HDF KINO e.V. und FORUM FILM seit Jahren großen Wert darauf, dass Sie mit einem Anbieter zusammenarbeiten können, der Ihnen besonders günstige Tarife im Energiesektor anbietet.mehr

24.10.2016

Drohen künftig Schadensersatzansprüche von Arbeitnehmern wegen verfallener Urlaubsansprüche?

Nach § 7 (3) des Bundesurlaubsgesetzes (BUrlG) muss der Urlaub im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Nur bei Vorliegen dringender Gründe ist eine Übertragung auf das nächste Kalenderjahr möglich. Die in über 30 Jahren gefestigte Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) lehnt einen Schadensersatzanspruch des Arbeitnehmers (AN) ab, wenn dieser seinen zum Jahresende verfallenen Urlaub nicht (aktiv) geltend gemacht hat. Die Landesarbeitsgerichte (LAG) Berlin-Brandenburg, München und Köln haben in neuerer Zeit entschieden, dass der Arbeitgeber (AG) verpflichtet sein soll, den Urlaubsanspruch des AN (aktiv) von sich aus zu erfüllen. Zentrales Argument: Der AG müsse seiner Verpflichtung zum Gesundheitsschutz des AN auch ohne dessen vorherige Aufforderung/Urlaubsantrag nachkommen (z.B. durch Anordnung von Urlaub?!). Nach Ansicht der drei LAG hat der AN gegen den AG für den verfallenen Urlaubsanspruch einen Urlaubs-Ersatzanspruch. Grund: Die Urlaubsgewährung sei autonome Pflicht des AG gemäß Art. 7 der EU-Arbeitszeitrichtlinie (RL 2003/88/EG ) sowie der Entscheidung des EuGH vom 12.06.2014 – C 118/13, Randnummer 27, siehe Zitat Fußnote.mehr

KINO 2017

KINO 2017 in Karlsruhe nimmt Fahrt auf

Es geht auf den Winter zu – die beste Zeit, sich auf das nächste Frühjahr zu freuen, denn dann trifft sich die Kinobranche erneut in Karlsruhe. ...

Kinobetriebsstudie

KINOBETRIEBSSTUDIE
Daten zur Kinowirtschaft in Deutschland DOWNLOAD

Eine Zusammenfassung finden Sie hier.

Termine

11-2016

21. Dezember 2016

DER KURZFILMTAG www.kurzfilmtag.com

Alle Termine finden Sie hier.

Unsere Partner

Forum Film
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.
Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.
Vision Kino
Respect Copyright
filmecho
Menü